Projekt offene Stein/Holz/Lehm/Kunstwerkstatt Nachbarschaftsgarten Flüchtlinge Kreativgarten e.V.


























Unsere Förderer


Teilnahmebedingungen


Anfahrt mit Bus & Bahn


Seit 2007 gestalten Kinder und Jugendliche unter der Leitung von Kathrin Milan auf der öffentlichen Grünfläche ein begehbares Stadtmodell von Wilhelmsburg.

Die ehemalige Brachfläche wird durch das Projekt zu einem Ort der Kreativität und der Begegnung.



»zusammenwachsen« – das Stadtmodell seit 2007


Kinder der Nachbarschaft können am Wochenende zwischen April und Dezember in der offenen Werkstatt bauen, im Garten spielen und in dem Nachbarschaftsgarten gärtnern. In familiäre Atmosphäre wird abends zusammen gekocht und Stockbrot am Feuer gemacht.

Wochentags können sich Kita/Schul/Hortgruppen amelden um Häuser und Boote zu bauen.
Anfragen dafür und für Arbeitstage mit Ehrenamtlichen/Firmen bitte direkt bei Kathrin Milan unter 0176-21190991.

Durch das gemeinsame Bauen und Gärtnern begegnen sich in einem friedliches Miteinander Alt und Jung, Reich und Arm, Alteingesessene und Geflüchtete. Das Angebot ist niederschwellig angelegt. So können Kinder ohne Deutschkenntnisse und mit erhöhtem Förderbedarf und Menschen mit Behinderung leicht integriert werden.
"Alle erwünschten Wirkungen werden nachhaltig erzielt " (Evulationsbericht 2016):
"Es ist ein Rückzugsort für die Kinder, in dem keine Leistungsanforderungen an sie gestellt werden. ..Mädchen und Jungs werden gleichbehandelt und keine Kinder ausgegrenzt...handwerkliche Fähigkeiten, Kenntnisse über die Natur und Umwelt, gesunde Ernährung und Zubereitung von Speisen werden vermittelt. ...Es ist ein Ort der freidlichen Begegnung von Menschen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft...die Friedlichkeit und Ruhe des Ortes hat für Kinder, die das Projekt längerfristig besuchen langfristige Folgen, weil sich neben ihrer feinmotorischen Entwicklung und die Kenntnisse in den genannten Bereichen, ihre Teamfähigkeit und ihre Tolreanz verbessert und sie in ihrem Stadtteil besser vernetzt sind. Der Besuch im Projekt schenkt vielen Menschen Anregung und Lebensfreude. "

Der langsame und kommunikative Prozess des Zusammenwachsens einer Lebensgemeinschaft und der eigenständigen Gestaltungsmöglichkeiten des eigenen Heimatortes durch eigene Kreativität und (interkulturelle) Kommunikation steht bei dem Projekt im Mittelpunkt:

  • Kinder, die mit festen Strukturen Probleme haben, können sich durch den Freiraum der Brachfläche kreativ einbringen und positive Erfahrungen machen.

  • Spielerische Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenssituation: Das Projekt fördert die Ortskenntnis und Identifikation mit dem Stadtteil (der meist als „schmutzig“ und „kriminell“ abgewertet wird), die Offenheit für spezifische Strukturen in Wilhelmsburg und die Vielfalt seiner Kulturen.

  • Durch Partizipation an einer großen Skulptur und am gemeinschaftlichen Bauen können interkulturelle Kompetenzen, Völkerverständigung und friedliches Miteinander geübt werden.

  • Entwicklung eines respektvollen und künstlerischen Umgangs mit Landschaft und Naturmaterialien. Sich selbst als KünstlerIn in und mit der Natur erleben.

  • Diese Aktion steht symbolhaft für die aktuellen Prozesse des Stadtteiles und soll für die Vielfalt an Menschen und Strukturen sensibilisieren, die den Facettenreichtum des Stadtteiles ausmachen.


zum Weiterlesen: Evaluationsbericht Uniprojekt 2016
evaluationsberichtuni2016
posteruni2016
fragebogenuni2016
bildkartoffeluni2016
bildunkrautuni2016

Ich freue mich auf Ihren Besuch! Ihre Kathrin Milan






Unsere Förderer


förderer


Herzlichen Dank für die finanziellen Förderungen und das persönliche Engagement für das Projekt Stadmodell Wilhelmsburg So hat das Projekt Planungssicherheit um die benachteiligten Kinder im Stadtteil auch weiterhin zu fördern und ein zweites Zuhause zu bieten!

Inzwischen konnten wir – dank unserer großzügigen Förderer – viele zusätzliche Werkstattangebote aufbauen.

Seit 2010 fördern uns regelmäßig:
BürgerStiftung Hamburg mit Unterstützung der Firma Räder und Vogel GmbH & Co KG
Preuschhof Stiftung
Budnianer Hilfe e.V.


Besondere Projektelemente wurden gefördert von:
Gebr. Heinemann SE & Co. KG
Gruner + Jahr GmbH & Co. KG
SAGA GWG Stiftung Nachbarschaft
Juro comp21 GmbH
BürgerStiftung Hamburg / Räder & Vogel
BürgerStiftung Hamburg / Margot und Ernst Noack-Stiftung
Räder-Vogel GmbH & Co. KG


Aktionstage zur Unterstützung des Projektes haben durchgeführt:
Telefonica Germany GmbH & Co. OHG
Gruner + Jahr GmbH & Co. KG
Gebr. Heinemann SE & Co. KG





Teilnahmebedingungen


Teilnahmebedingungen


Das Projekt steht prinzipiell jedermann offen.
Die betreuten Zeiten sind für alle Teilnehmer*innen kostenlos.

Beim Besuch unserer Workshop-Angebote werden Sie aufgefordert für ihre Kinder schriftlich zu bestätigen, dass sie auf eigene Gefahr teilnehmen.
Wenden Sie sich also bitte beim Besuch unseres Geländes direkt an eine*n unserer Mitarbeiter*innen.





Anfahrt mit Bus & Bahn


anfahrt


Sie finden uns am Ende der Veringstraße in Hamburg-Wilhelmsburg im Park, direkt an der Bushaltestelle:

Bus M13 ab S-Bahn Wilhelmsburg bis Krankenhaus Groß Sand oder in umgekehrter Richtung von der S-Bahn Veddel aus.

Veringstrasse 147 B / Ecke Gerd-Schwämmle-Weg, 21107 Hamburg-Wilhelmsburg.




Weitere Informationen zum Stadtmodell Wilhelmsburg | Impressum – Ein Projekt von Kathrin Milan seit 2007